Artikel Kommentare

Meine Pilgerwege » Berichte vom Weg nach Jerusalem » 9.Bericht aus Ilok / HR / 31.07.2011

9.Bericht aus Ilok / HR / 31.07.2011

Pace e Bene
Herzlichen Dank an Alle die am heutigen Tag mir gratuliert oder an mich gedacht haben. Heute an meinem 70. Geburtstag beginnt fuer mich ein neues Pilgerjahr.
So ist es auch der Anlass meines Pilgerweges nach Jerusalem auf mein Leben zurueckzuschauen.Gott hat mir den Wunsch aufs Herz gelegt. Ob es gelingen wird liegt ganz in seinen Haenden und in meinem Ja jeden Morgen mich neu auf den mir unbekanntenWeg zu begeben. Diese oft schier endlosen Wegstrecken geben mir die Moeglichkeit auf meine Jugendzeit in Zuerich, meine Familie, mein Berufsleben, meine Beziehungen, meine vielen Reisen, mein geistig spirituelles Leben bei den Franziskaner und in der Gassenarbeit, die Entwicklungsprojekte in Indien und Afrika zurueckzuschauen.
Trotz vielen Turbulenzen in meinem Leben durfte ich die Naehe und Gegenwart Gottes immer wieder spueren. Dafuer bin ich IHM von Herzen dankbar. Einen Dank geht auch an meine Eltern selig die mich in solch einen Multikulti hineingeboren haben.
Ich freue mich, dass ich mich mit so vielen Menschen verschiedenster Rassen und Kulturen verbunden sein darf. Ihr habt mein Leben ganz stark gepraegt und bereichert.Ganz gluecklich bin ich, dass ich die Liebe nochmals kennenlernen durfte. Ich moechte dir liebe Hilda Maria fuer dein Mittragen und die Unterstuetzung ganz herzlich danken und ich freue mich schon auf deinen Besuch in Istanbul.
Einen ganz lieben Gruss an meine Kinder Oliver, Martina und Katrin.
Moege Gott mir auf diesem Pilgerweg immer mehr Gelassenheit schenken Alles anzunehmen wie die Umstaende auch sind. Er schenke mir auch weiterhin ein froehliches und weites Herz. Hier denke ich auch ganz speziell an die Menschen die schwere Krankheiten und Umstaende zu tragen haben.Er gebe mir die Kraft auch weiterhin benachteiligten Menschen im Leben beizustehen
„Vertraue auf Gott und du wirst Segen erfahren.“
Mit dir verbunden
Vittorio, pelegrino su questo mondo con Amore

Morgen frueh werde ich die Grenze zu Serbien ueberschreiten.
Mein naechstes Ziel Belgrad!

Veröffentlicht unter: Berichte vom Weg nach Jerusalem

5 Antworten zu "9.Bericht aus Ilok / HR / 31.07.2011"

  1. Die vier jerusalempilger sagt:

    Lieber vittorio, wir vier denken immer wieder an dich. Und wir wollen es dir wirklich sagen: wir bewundern, wie du den weg alleine meisterst. Niemand von uns wollte alleine unterwegs sein. Von herzen viel kraft und zuversicht beim weitergehen und nachträglich alles gute zum geburtstag. Die vier „zu fuss nach jerusalem“!

    1. Vittorio Ferlin sagt:

      Danke fuer eure Glueckwuensche.
      Bin gestern in Belgrad angekommen,wobei ich mir erlaubt habe fuer diese Etappe in die Grossstadt den Bus zu nehmen.Hier wurde ich von den Franziskaner (Hl. Antonius)ganz herzlich aufgenommen und hier durfte ich auch das erste Mal wirkliche Gastfreundschaft bei Brueder erleben.
      Am Montag laufe ich weiter nach Nils,wo ihr ja bereits angekommen seid.
      Ich wuensche euch auch weiterhin viel Kraft und Gottes reichen Segen und viele tolle Begegnungen.
      Pace e Bene
      Vittorio

  2. Rose Steinmann sagt:

    Lieber Vittorio,
    nachträglich,aber nicht minder herzlich,gratulieren wir dir zum Geburtstag und wünschen dir alles Gute und Gottes Segen auf deinem Pilgerweg.Unsere Gedanken begleiten dich.

    Pace e Bene
    Rose und Walter

  3. Susanne Tremp sagt:

    Lieber Vittorio,

    zu deinem 70igsten Geburtstag wünsche ich dir von ganzem Herzen, Mut & Kraft für die lange Reise.

    Sei gesegnet & ganz liebe Grüsse von Susanne Tremp aus Wetzikon

  4. olga sagt:

    Querido Vittorio:

    Hoy en tu cumpleanos te hemos pensado mucho y te colocamos en nuestras oraciones.
    Que el Senor mande sus santos Angeles para que te acompanes y que tu Angel de la guarda que te ha acompanado durante estos anos , siga peregrinando contigo.

    Que sean muchos mas…..

    Con todo nuestro Carino

    Markus y olga lucia

Schreibe einen Kommentar

*