Artikel Kommentare

Meine Pilgerwege » Berichte vom Weg nach Jerusalem » 22.Bericht aus Jerusalem / IL / 11.11.2011

22.Bericht aus Jerusalem / IL / 11.11.2011

Pace e Bene
Nach 5 Monaten (154 Tagen) habe ich mein Ziel, Jerusalem am 9.Nov. erreicht!
Auf einmal ging Alles ueber Zypern sehr zuegig. Von Zypern hatte es leider keine Moeglichkeit mehr mit dem Schiff nach Jsrael zu fahren.So musste ich einen Flug von Larnaca nach Tel Aviv buchen.
Urspruenglich war es ja meine Idee von Tel Aviv nach Jerusalem zu laufen. Nach meiner Ankunft in Tel Aviv um Mitternacht war ich am Morgen zu muede diesen Gedanken in die Tat umzusetzen.So nahm ich am fruehen Morgen den Bus der mich bis vors Jaffa Tor brachte.Nun war es fuer mich ein ganz spezielle Erfahrung am fruehen Morgen durch die menschenleere Altstadt von Jerusalem zu laufen, auf der Suche nach der Grabes-und Aufstehungskirche von Jesus Christus.
Hier traf ich um 6.00 Uhr ein. Da stupste mich ein anderer Pilger von hinten an.
Es war Giri, ein Hollaender der mich willkommen hiess.Wir traten in die Kirche ein und es begang gerade eine Messfeier der Franziskaner. Ein emotional bewegender Augenblick fuer mich.Ich spuerte eine tiefe Dankbarkeit zu Gott der mir ermoeglichte gesund dieses Ziel zu erreichen.
Was waren doch die letzten 5 Monate fuer eine Fuelle an Erfahrungen in Begegnungen mit wunderbaren Menschen verschiedenster Kulturen. Was ich habe fuer tolle Landschaften durchlaufen duerfen.Was habe ich selber fuer schwierige Grenzerfahrungen machen duerfen.Wie oft war ich erschoepft und kaputt.Aber jemand gab mir immer wieder Kraft weiterzulaufen nach den Krisen.
Ja, meine spirituelle Kreuzfahrt hat nun in Jerusalem ein Ende gefunden.Es war mein ganz persoenlicher Weg verbunden mit vielen lieben Menschen die mich getragen und unterstuetzt haben.So moechte ich mich hier an dieser Stelle bedanken fuer Alle die fuer mich gebetet haben oder mir Mut und Kraft zugesprochen haben.
Dieser Weg nach Hause war fuer mich ein Herzenswunsch, in Dankbarkeit ueber meinen Lebensverlauf, der in Erfuellung gehen durfte.
So gebe ich hier die Ehre unserem barmherzigen Gott der sich meiner erbarmt hat und mich liebt.
Ich gruesse Alle die mit mir verbunden waren
Pace e Bene
Vittorio
Wie lange ich noch in Israel bleiben werde ist noch offen.(geplante Rückreise 14.12.2011)
Jetzt ist zuerst einmal Erholung angesagt!

Veröffentlicht unter: Berichte vom Weg nach Jerusalem

3 Antworten zu "22.Bericht aus Jerusalem / IL / 11.11.2011"

  1. olga y markus sagt:

    Querido Vittorio:

    Nos da mucha alegria saber que el Senor te regalara esa llegada a su casa en Jerusalen , como lo sonabas para agradecerle por tus 70 anos de vida , que bello testimonio.

    Llegaste al lugar donde jesus abrio las puerta de jerusalen a la eternidad , donde por su muerte y su resuurreccion , dijo yo soy el camino la verdad y la vida.

    Les deseamos una linda estadia en ese pais maravilloso y esperamos poder compartir juntos un poco todas tus vivencias .

    Hilda Maria , nos alegramos que compartas con Vittorio este momento tan especial.

    Un abrazo,

    Markus y olga lucia

  2. dieter sagt:

    hallo vittorio ich melde mich bewußt
    erst jetzt bei dir,es wird ja ein hagel an
    gratulationen ueber dich gefallen sein,
    also charly u.ich gratulieren dir natuerlich auch zu deinem
    erfolgreichen trip.fuer uns beide unvorstellbar
    eine solche strecke zu fuß zu schaffen.
    also alles liebe weiterhin moege gott euch behueten, gruesse an dich u. deine
    liebe frau,und denkt mal an uns
    gruetzi dieter u.charly aus kaernten

  3. Ferlin Katrin sagt:

    Hoi Papi
    Eindrücklich,dieser Text,der du geschrieben hast,über dein Ziel Jerusalem! Das glaub ich,dass das ein sehr spezielles emotionales Gefühl ist,wenn man ein so lang ersehntes Ziel erreicht hat! Hut ab..nicht schlecht mit deinen 70 Jahren! Fit und rüstig würd ich da mal sagen! Weisst du schon,wann du zurückkommst? Deine Nachbarn oben dran haben übrigens Nachwuchs bekommen! Es hängt ein zweiter blauer Elefant am Balkon! Maja ist am 5.November geboren!
    Sonst ist soweit ich das beurteilen kann,alles noch ziemlich beim alten an der Hofackerstrasse! Ausser das neben euch nun das Haus renoviert wurde und daraus ein Studentenhaus gemacht wurde! Ist gross angeschrieben! Hoffen wir mal auf wenig Lärmklagen!
    Mein Umzug nach Adliswil naht sicher aber langsam! Eine Woche gehts noch,dann werde ich diese Wohnung hier verlassen und neu beginnen! Darauf freu ich mich sehr! Mir packen bin ich schon seit gut 1 Woche fertig! Ausser diesen Sachen,die ich noch bis zum Schluss brauche! Aber das wird noch höchstens 2 Kisten geben,die am Vorabend noch einzupacken sind!

    Bis bald!

    Liebe Grüsse

    Katrin

Schreibe einen Kommentar

*